NAVIGATION

Ökolandbau und Wasser

Der ökologische Landbau ist das größte Trinkwasserschutzprogramm Deutschlands: Umwelt und Wasser werden durch den ökologischen Landbau deutlich entlastet, da dieser komplett auf Kunstdünger und synthetischen Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Ökolandbau ist Nachhaltigkeit

Möglichst geschlossene Nährstoffkreisläufe vermeiden Umweltbelastungen. Eine vielfältige Fruchtfolge stärkt den Boden, er enthält auf natürliche Weise mehr Nährstoffe, mehr Kleinstlebewesen, verdichtet sich nicht und ist so auch vor Erosion geschützt. Von Blühstreifen und Zwischenwuchs statt Monokulturen profitiert auch die Artenvielfalt der Tierwelt.

Ziel des Ökolandbaus ist es, die Qualität des Bodens – und des Wassers – auch für kommende Generationen zu erhalten.

Wunsch und Wirklichkeit

In Deutschland sollen laut Bundesregierung einmal 20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch genutzt werden – dieses Ziel ist aber noch in weiter Ferne: 2014 waren es gerade einmal 6,5 Prozent.